Laufbekleidung.org - Laufhose


Laufhose - Vor- und Nachteile

Jeder Läufer weiß, wieso eine passende Laufhose beim Joggen von elementar wichtiger Bedeutung ist. Eine Hose die nicht richtig passt, schlecht sitzt und unter Umständen sogar rutscht, behindert den Lauffluß und stört bei jeder Bewegung. Der Läufer fühlt sich nicht wohl in einer solchen Hose und wird daher schnell demotiviert. Sportliche Höchstleistungen können nur erzielt werden, wenn die passende Kleidung beim Ausüben des Sportes getragen wird.

Aus diesem Grund sehen Fernsehzuschauer einen Usain Bolt auch nicht in langen Jogginghosen sprinten, sondern in hautenger, speziell produzierter Sportkleidung. Diese Sportkleidung passt sich dem Körper an, ist windschnittig und erleichtert die Bewegungen des Körpers. Diese Vorteile sind auf der einen Seite natürlich für den Sprint wichtig, da jede Sekunde bei dieser Sportart entscheidend ist, aber auch das Ausdauerlaufen wird bei schlechter Bekleidung schnell zur Qual. Der Läufer muss diese falsche Kleidung über kilometerlange Strecken tragen, was zum Beispiel zu Reibungen an der Haut führen kann und letztendlich dafür sorgt, dass sich der Sportler verletzt. Damit Verletzungen dieser Art nicht eintreffen und sich der Läufer in der passenden und sportgerechten Kleidung wohlfühlen darf, produzieren diverse Sportmarken spezielle Kleidung für den Laufsport.

Mit von der Partie am Laufhosenmarkt sind natürlich die führenden Sporthersteller Adidas und Nike. Zusätzlich bietet der Markt Laufhosen, welche speziell von Laufsportherstellern produziert werden. Diese Hersteller sind zum Beispiel ASICS oder TRIGEMA. Wer gelegentlich oder zwei Mal die Woche für ein bis zwei Stunden raus zum Joggen möchte, für den empfehlen sich Produkte von Marken wie Nike oder Jako.

Impressum | Datenschutz